Bildergalerie

Veranstaltungen im Jahr 2018


Zugwiesenpflege am 17.02.2018

Dauer 9.30-13 Uhr, 14 Teilnehmer, Bericht : Carolin Zimmermann, Fotos : Sabine Beyer, C. Zimmermann

 

Zum ersten Mal seit Beginn der Zugwiesenpflege führten wir diese statt im Herbst zum Ende des Winters aus. Insgesamt 14 Teilnehmer ließen sich davon nicht abschrecken. Neben alten Bekannten waren auch wieder neue Gesichter und eine Mitarbeiterin des Grünflächenamtes dabei. Florian blieb diesmal leider der einzige Kind. Von der Stadt mit Schubkarren, Säcken, Sägen, Scheren und Müllsammlern ausgestattet ging´s los. Wir bildeten Gruppen und verteilten uns im Gebiet zwischen Tümpeln und Turmsee. Während die einen Gewässerränder von zu dichtem Bewuchs befreiten um Schlammflächen für Limikolen zu erhalten setzten andere Sträucher auf Stock und schichteten Schnittgut zu Haufen. Eine dritte Gruppe sammelte Müll .

 

In Absprache mit Herrn Schlecht vom Grünflächenamt der Stadt hatten wir nach einer Begehung im Herbst die Maßnahmen beschlossen. Der Landwirt Herr Renz hatte vorab schon einiges maschinell erledigt. Rainer Ertel war „the man with the plan“. Er hatte die von Herr Schlecht gemachten Fotos mit Arbeitsanweisungen ausgedruckt dabei, so dass alles planmäßig erledigt werden konnte. Nach einiger Zeit bekamen wir Besuch von der LKZ. Frau Blum präsentierten wir sogleich unsere gerade entdeckte neue Art in den Zugwiesen. Die Unterart der Sumpfschildkröte Plüschiana glupschauginensis.  :-)  Die großen Augen lassen vermuten, dass es sich um ein überwiegend nachtaktives Tier handelt. Scheinbar ernährt sie sich überwiegend von Zivilisationsmüll. Neben dieser Rarität zeigten sich während unserer Arbeiten auch Zwergtaucher, Eisvogel, Gänsesäger, Goldammer, Zaunkönig, Turmfalke und vieles mehr. Florian fischte uns einige Körbchenmuscheln als Anschauungsobjekte aus dem Bach. Die Liste und ein paar Bilder gibt es wie immer unter Gesamtgebiet Zugwiesen auf www.naturgucker.de. 

 

Nach getaner Arbeit ließen wir uns Kaffee und Tee, Butterbrezeln und selbstgemachten Marmor- und Nuss-Kirschkuchen mit ordentlich Kirschwasser drin schmecken. Das machte warm und war bei dem kühlen Wetter doch gefragter als die Kaltgetränke. Alles in allem hatten wir aber Glück mit dem Wetter, es war kalt doch bis fast zum Ende niederschlagsfrei. Dann erst begann es zu graupeln und zu schneien. 

 

Das Schaffen hat einmal wieder viel Spaß gemacht, danke an alle Helfer für ihr Engagement. Danke auch an die Stadt LB und Landwirt Renz für die gute Zusammenarbeit. Wir hoffen dadurch auf viele neu zu entdeckende Tier- und Pflanzenarten in den Zugwiesen 2018. 

 


Neujahrsempfang der Landesregierung

Der diesjährige Neujahrsempfang am 19ten Januar 2018 stand unter dem Motto "Natur und Umwelt". Geladen waren deshalb Vertreterinnen und Vertreter von Natur- und Umweltverbänden sowie aus den Bereichen der Land- und Forstwirtschaft aus dem ganzen "Ländle" Baden-Württemberg. Ministerpräsident Winfried Kretschmann zeigte sich in seiner Ansprache besorgt über den Rückgang der Tier- und Pflanzenarten. Für die Landesregierung sei der Erhalt und die Förderung der biologischen Vielfalt zentrale Anliegen, fügte er hinzu. 

Die Säle des Neuen Schlosses waren sehr gut besucht, so dass viele die Ansprache nur auf dem Monitor verfolgen könnten. Später wurde der traditionelle Anschnitt der Schwarzwälder Kirschtorte in Baden-Württemberg Umrissen zelebriert. Für Gespräche unter den Teilnehmern blieb ausreichend Zeit. 


Eulenabend mit dem "König der Nacht im Neckartal" 

Am  Samstag 13.Januar 2018 um 19 Uhr im HAUS DER BÜRGER in Remseck-Aldingen, Neckarstraße 56 

 

Zu Beginn dieses Eulen-Abends führte Dr. Rainer Ertel anhand von Fotografien mit einer Übersicht über "Die Eulen Europas" in das Thema ein. Dabei wurden einerseits die in Remseck lebenden Arten vorgestellt, andererseits aber auch die eindrucksvollen Eulen Nordeuropas bis hin zur durch "Harry Potter" berühmt gewordenen Schnee-Eule. 

 

Anschließend zeigte Prof. Dr. Claus König seinen Film über die größte Eule Europas. Erstaunlicherweise brütet der Uhu seit einigen Jahren wenige Kilometer von der Remsecker Gemarkungsgrenze entfernt in den Felsen oberhalb des Neckartals. Der international bekannte Eulenspezialist Prof. König hat zusammen mit seiner Frau Ingrid 3 Jahre lang unendlich viele Stunden unterhalb des Uhu-Brutplatzes verbracht. Die dabei entstandenen Filmaufnahmen zeigen typische Verhaltensweisen im Leben des Uhus. Einiges wurde gar zum ersten mal überhaupt wissenschaftlich erfasst und im Film dokumentiert. Die jahrzehntelange Erfahrung mit vielen Eulenarten in Europa, Afrika und Südamerika einerseits und die modernen Möglichkeiten der digitalen Aufnahmetechnik andererseits ermöglichten Prof. König eine lückenlose Dokumentation der Brutbiologie dieser großen Eule inmitten  eines dicht besiedelten Gebietes . So erlebten der Zuschauer Szenen, die bisher auch die meisten Ornithologen noch nie gesehen haben. Gleichzeitig hat sich Prof. Dr. König als NABU-Ehrenpräsident auch erfolgreich bemüht, den Schutz dieser großen Eulen sicher zu stellen. 


Veranstaltungen im Jahr 2017

25. November 2017 Landesvertreterversammlung (LVV) des NABU Landesverbandes BW

Der NABU Ludwigsburg war vor Ort eine erlebte ruhige und dennoch entschiedene Versammlung. Ruhig, weil der Vorstand einstimmig entlastet wurde. Und entschieden weil die NABU Landesvertreterversammlung in Stuttgart einen eindringlichen Appell an die Landesregierung richtet, sich in Berlin und Brüssel für einen Kurswechsel in der EU-Agrarpolitik und für die Erhaltung unserer Lebensgrundlagen einzusetzen. 


Am 14. November 2017 fand die bundesweite Stadtradeln Abschlussveranstaltung im Haus der Architekten in Stuttgart statt. Verkehrsminister des Lands Baden-Württemberg Winfried Hermann zeichnete zusammen mit Thomas Brose vom europäischen Städtenetzwerk Klimabündnis die Gewinnerinnen und Gewinner des Wettbewerbes aus. Die Mitmachaktion Stadtradeln ging mit dem Jahr 2017 in die zehnte Runde. Immer mehr Kommunen nehmen teil und Teilnehmerzahlen steigen immer weiter. Mehr unter http://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse/pressemitteilung/pid/rekord-im-jubilaeumsjahr-42-millionen-kilometer-stadtradeln-1/


Biotoppflege "Im Riedle" in der Oststadt

Datum:              Samstag, 11. November 2017, 9.30 Uhr

Treffpunkt:       Vor der Jugendfarm (Riedle 3, 71638 Ludwigsburg)

Zur mittlerweile traditionellen Herbstaktion „Im Riedle“ trafen sich wieder Mitglieder und Freunde von Oststadtverein und NABU Ludwigsburg, um am Naturbiotop und den Rigolen die wild wuchernden Brombeeren zu entfernen und Sträucher auszudünnen. Die Werkzeuge wurden gestellt und ein Abschlussvesper bildete den Abschluss der Veranstaltung. Dieses Jahr erschwerte das regnerische Wetter die Arbeiten. Bevor der Regen zu stark wurde konnte die Pflegemaßnahme aber abgeschlossen weden.  


Vogelwelt der Zugwiesen (Fotoausstellung)

Datum:          21. und 22.10.2017, 9:30 bis 18:00 Uhr

Ort:                 Haus der Bürger in Remseck-Aldingen

Die Fotoausstellung zeigte hochwertige Aufnahmen aus den Zugwiesen. Im Fokus standen nicht nur die Alltagsvögel, wie Graugänse oder Schwäne, sondern die ganze Bandbreite der über das Jahr vorkommenden Vogelarten. Die Naturfotografen trotzten dabei jedem Wetter. Besonders die Wintergäste wie Bekassine, Vogel des Jahres 2013, oder die Wasserralle finden in den Zugwiesen auch bei strengem Frost einen wichtigen Lebensraum. Nicht zuletzt hat sich der blau schillernde Eisvogel durch den Zugwiesenbachlauf angesiedelt. Neben den großformatigen Vogelfotos wurde auch die neue Fluss- und Uferla1ndschaft am Neckar portraitiert.

Kurzvorträge und Videos

10 Uhr Dr. Rainer Ertel – Das Projekt Zugwiesen

11 Uhr Prof. Dr. Claus König – Der Uhu über den Zugwiesen

12 Uhr Dr. Rainer Ertel – Nilgänse und andere Neozoen

14 Uhr Sabine Beyer – Frühlingsgefühle

15 Uhr Dr. Rainer Ertel – Die „hungrigen Kormorane“


Am 24. September 2017 fand der fünfte Aktionstag "Unser Neckar" des Umweltministeriums statt. Viele Neckarakteure boten vom Neckarursprung bis zur Mündung vielfältige Aktionen für die ganze Familie an.


Ein Veranstaltungsschwerpunkt lag in diesem Jahr in Ludwigsburg an der Schleuse Poppenweiler. Hier fand auch die Preisverleihung des Kurzfilmwettbewerbs statt. Gemeinsam mit der Stadt Ludwigsburg, der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung Stuttgart und der Grünen Nachbarschaft sowie vielen weiteren überwiegend ehrenamtlichen Akteuren, wird die Vielfalt am Neckar aufgezeigt.

 

Die NABU Gruppe Ludwigsburg startete mit der Turmstunde um 10 Uhr am Aussichtsturm. Ab 11 Uhr begann der Aktionstag und auch unsere Fotoausstellung an der Poppenweiler Schleuse mit tollen Fotos aus den Zugwiesen.

Weitere Informationen zum Aktionstag unter dem Umweltministerium


Der Landkreis Ludwigsburg nahm vom 01. Juli bis 21. Juli 2017 am STADTRADELN teil. Unser NABU  Vorsitzender Frank Handel war Teamkaptain für die Radwegeintiative Ludwigsburg.  Nistkästen können beispielsweise bestens mit dem Fahrrad transportiert werden.

 

Allgemeine Informationen über die Radwegeinitiaitve Ludwigsburg unter

 

www.ludwigsburg-besser-unterwegs.de

 

Unter der STADTRADELN Seite konnte sich jeder der im Landkreis Ludwigsburg wohnt, arbeitet oder zur Schule geht anmelden. Bestenfalls für die Radwegeintiative. Wir setzen damit ein Zeichen für mehr Klimaschutz, Luftreinhaltung und Lärmminderung.

 

www.STADTRADELN.de


Langer Donnerstag in den Zugwiesen

 

Datum:  Donnerstag, 29. Juni 2017, 20 Uhr, Dauer ca. 1,5 Std.

Treffpunkt:  Poppenweiler Schleuse

Leitung :  Konrad Gaus

 

Die Zugwiesenführung in den Abendstunden ließ das Neckarbiotop in einem anderen Licht erscheinen. (Foto Sabine Beyer)


Jahreshauptversammlung der NABU-Gruppe Ludwigsburg am Montag, den 26. Juni 2017, um 19.00 Uhr im Naturinfozentrum Casa Mellifera, Hungerberg 2 (Marbacher Straße), 71642 Ludwigsburg

Tagesordnung

TOP 1  Begrüßung durch den Vorsitzenden

TOP 2  Bericht über das abgelaufene Jahr 2016

TOP 3  Bericht der Schatzmeisterin über das Ergebnis der Jahresrechnung 2016

TOP 4  Bericht der Kassenprüfer

TOP 5  Aussprache zu den Berichten

TOP 6  Entlastung des Vorstandes

TOP 7  Ausblick für das Jahr 2017 / 2018

TOP 8  Sonstiges


Fotoausstellung „Vogelwelt der Zugwiesen“ im Haus der Bürger, Remseck-Aldingen

 

Am Pfingstwochenende ludt die Stadt Remseck und der NABU-Ornithologe Dr. Rainer Ertel ins Haus der Bürger. Erstmals wurde dort die einzigartige Ausstellung zur Vogelwelt der Zugwiesen des NABU-Ornithologen Dr. Rainer Ertel und vieler weiterer Naturfotografen des NABU Ludwigsburg gezeigt. Die Fotoausstellung zeigt hochwertige Aufnahmen aus den Zugwiesen. Im Fokus stehen nicht nur die Alltagsvögel, wie Graugänse oder Schwäne, sondern die ganze Bandbreite der über das Jahr vorkommenden Vogelarten. Die Naturfotografen trotzten dabei jedem Wetter. Besonders die Wintergäste wie Bekassine, Vogel des Jahres 2013, oder die Wasserralle finden in den Zugwiesen auch bei strengem Frost einen wichtigen Lebensraum. Nicht zuletzt hat sich der blau schillernde Eisvogel durch den Zugwiesenbachlauf angesiedelt. Neben den großformatigen Vogelfotos wurde auch die neue Fluss- und Uferlandschaft am Neckar portraitiert.

 

Naturfreunde konnten sich an der außergewöhnlichen Vernissage erfreuen. Am Samstag eröffnete die Ausstellung um 10 Uhr. Die ersten Besucher konnten sich schon einmal ein Überblick über die Ausstellung machen. Im Anschluss um 11 Uhr führte Rainer Ertel mit einer Präsentation in das Thema „Vogelwelt der Zugwiesen“ ein. Für die etwa 30 Besucher zum Teil verblüffend die Aussage, dass "der Neckar gar kein Fluss mehr sei". Durch die 27 Schleusen ist der "Fluss" in Einzelteile zerhackt, eine Aneinanderreihung von aufgestauten Seen. Deshalb ist der Zugwiesenbach als Fließgewässer so wertvoll. Anschließend sowie an den beiden Tagen stand das für die Beantwortung und zur Diskussion bereit.

Öffnungszeiten:       Samstag, 3 Juni 2017, 10 – 18 Uhr,

                                        11 Uhr Vortrag Dr. Rainer Ertel

                                        Sonntag, 4. Juni 2017, 10 – 16 Uhr

Ausstellungsort:      Haus der Bürger, Neckarstraße 56,

                                       71686 Remseck-Aldingen

Collage:                       Sabine Beyer

Fotos:                           Carolin Zimmerman, Frank Handel, Sabine Beyer


Mit der Naturschutzwartin ins LSG Zipfelbachtal

 

18 Interessierte fanden sich am Samstag trotz drückend heißem Wetter zur Führung des NABU Ludwigsburg ein. Die Remsecker Naturschutzwartin Carolin Zimmermann führte von Poppenweiler hinab ins Landschaftsschutzgebiet (LSG) im Tal des Zipfelbaches. Neben Bedeutung und Zweck eines LSG erfuhren die Teilnehmer viel über die Tier-und Pflanzenwelt des Gebietes. Aber auch dessen Problematik. Ob illegales Parken, freilaufende Hunde außerhalb des Einwirkungsbereichs ihrer Halter, Besucherdruck abseits der Wege, aber auch Umgestaltung von ökologisch wertvollen Streuobstwiesen in Freizeitgrundstücke beeinflussen hier das Gleichgewicht des Naturhaushaltes.

 

Dennoch sind die ungedüngten, mageren Wiesen hier deutlich bunter als anderswo. Am Naturdenkmal Rossberg gibt es Besonderheiten zu entdecken, die im Landkreis nur selten anzutreffen sind: Zwergholunder, Schopfige Traubenhyazinthe, Karthäusernelken und Aufrechtes Fingerkraut. Turm und Heideschnecken, seltene Beilfleckwidderchen - eine Falterart - viele Käfer, Raupen und Wildbienen tummeln sich hier, wo sie noch ausreichend Nahrung finden.

 

Am Rossberg summt und brummt es hörbar. Ein Wendehals ruft, Gartengrasmücke und Gartenrotschwanz singen, Grillen zirpen. Binnen Minuten kann die Naturschutzwartin den Naturfreunden Dutzende Insektenarten zeigen und Pflanzen erläutern. Einen Weg gibt es hier nicht. Dennoch lassen sich die Naturschätze auch gut vom Fuß des trittempfindlichen Naturdenkmals Rossberg aus entdecken.

 

„Seht Ihr dort die schwarzen Raupen an den Brennesseln?“ fragt die Naturschutzwartin und weist auf Dutzende haarige Räupchen. Das werden einmal wunderschöne Tagpfauenaugen.

 

Die Nesseln - für die meisten Gärtner „Unkraut“ - benötigen die Tiere als Nahrung.

 

Gut dass sie hier stehen bleiben dürfen.

 

Weitere Informationen und Fotos unter

 

 

Datum:                            Samstag, 03. Juni 2017, 14 Uhr, Dauer ca. 2 Std.

Leitung und Fotos:    Carolin Zimmermann

 

Oben Wiesensalbei in pink, unten von links, Beilfleckwidderchen, Amseln (vor dem Haus der Bürger), Aufrechtes Fingerkraut


14.05.2017 Aktionstag Natur und Umwelt – erstmals mit Fotoausstellung und Bewirtung

Am Sonntag, den 14. Mai 2017, am Muttertag, lud die Stadt Ludwigsburg und der Naturschutzbund (NABU) Ludwigsburg ins Naturinfozentrum „Casa Mellifera“ zu einem Vogelaktionstag ein. Erstmals wurde dort die einzigartige Ausstellung zur Vogelwelt der Zugwiesen des NABU-Ornithologen Rainer Ertel und vieler weiterer Naturfotografen des NABU Ludwigsburg gezeigt.


Familien konnten Nisthilfen zimmern. Im Angebot waren Meisenkästen und Halbhöhlen für diverse Vogelarten, wie Meisen, Kleiber oder Rotschwänze sowie Fledermauskästen, die insbesondere Zwergfledermäusen als Sommerquartier dienen. Die vorgefertigten Bausätze konnten von Kindern zusammengebaut werden. Für Kinder gab es zudem ein Quiz rund um den Grünspecht, dessen lachende Rufe man auf den Wiesen um die Casa oft zu hören bekommt. Kinder, die am Agenda-Diplom teilnehmen, bekamen einen Sticker, wenn sie einen Nistkasten bauen oder das Grünspecht-Quiz lösen.

Ebenfalls neu war, dass die Besucher des Aktionstages Kaffee und hausgebackenen Kuchen genießen konnten. Die Bewirtung übernahm die Familie Gehring vom Freundeskreis Casa Mellifera.

Diese Nistkästen standen beim Aktionstag Natur- und Umwelt zur Auswahl:

- Nistkasten für Meisen, Sperlinge, Kleiber, Rotschwanz, Trauerschnäpper (links)

- Halbhöhle für Rotschwanz, Bachstelze, Grauschnäpper, Rotkehlchen, Zaunkönig, Amsel (mitte)

- Fledermauskasten für Zwergfeldermäuse (rechts)


14.05.2017 Vogelkundliche Führung in den Zugwiesen

Die Zugwiesenführung führte uns wieder entlang des Zugwiesenbaches, vorbei an den Amphibiengewässern bis zu den Seen rund um den Aussichtsturm. Mit dem Spektiv hatten wir gute Sicht auf einige seltene  Vögel. Mit der normalen Kamera gelingen die Aufnahmen der Graugänse (rechts oben) noch recht gut. Beim Blässhuhn (links unten) muss das Tele schon mal ausfahren. Beim Eisvogel (rechts unten) wird das Foto schon zum Suchbild. Mit dem Spektiv war aber alles kein Problem. Außer, der Vogel zieht es vor mal eben den Platz zu wechseln.


23.04.2017 Zugwiesen. Die dritte NABU-Veranstaltung führte uns wieder zu den uns bekannten Zugwiesen. Mit 15 Teilnehmern und guten Beobachtungen von Grünschenkel, Uhu mit 4 Jungen, Wanderfalke, Rohrammer, Dorngrasmücke, Bekassine, Schwarzmilan und mind. 7 quietschgelben Schafstelzen eine schöne Führung.

Fotos: Sabine Beyer (zum Vergrößern anklicken)


02.04.2017 Frühling im Auwald der Rems. Die zweite NABU-Veranstaltung führte uns an die Rems. Der Schwerpunkt lag diesmal mehr auf die unerkannten bzw. unbekannten Lebewesen und Pflanzen am Wegesrand. Im Fokus standen beispielsweise Schnecken, Pilze, Flechten und Pflanzen die derzeit blühen.

Fotos: Sabine Beyer (zum Vergrößern anklicken)


26.03.2017 Zugvögel in den Zugwiesen. Wir starten das NABU-Programm 2017 mit einer vogelkundlichen Führung in den Zugwiesen. An diesem Sonntag startet auch das neue Team unserer Vogelkundler. Rainer Ertel wurde tatkräftig von Carolin Zimmermann und Konrad Gaus unterstützt, die jeweils mit einem Spektiv ausgerüstet immer wieder auch entfernete Vögel eingestellt haben. 

Fotos: Sabine Beyer (zum Vergrößern anklicken)


Veranstaltungen im Jahr 2016


19.11.2016 Landesvertreterversammlung (LVV) des NABU Landesverbandes BW

Die diesjährige LVV in Stuttgart stand ganz im Zeichen der Wahl des zukünftigen Landesvorsitzenden. Mit Johannes Enssle und Sebastian Olschewski standen zwei sehr gute Bewerber zur Wahl. Diese konnte Johannes Enssle dann doch deutlich für sich verbuchen. Glückwunsch aus Ludwigsburg.


12.11.2016 Pflegeaktion Zugwiesen. Wir haben dieses Jahr den mittlerweile dritten ehrenamtlichen Pflegeeinsatz im Neckarbiotop Zugwiesen durchgeführt. Die Helferinnen und Helfer, welche sich bei kühler aber sonniger Witterung am Neckarbiotop getroffen hatten, befreiten einige Uferbereiche von Hand vom Bewuchs. Die mühevolle Arbeit war nötig, denn 2016 zeigte sich durch das Zuviel an Bewuchs bereits ein Rückgang beobachteter rastender Zugvögel. Es wurden potentielle Rastplätze für Bekassine und Fluss-Uferläufer geschaffen.


05.11.2016 Pflegeaktion Biotop Im Riedle. Trotz schlechter Wetterprognose trafen sich einige  ehrenamtliche Helfer bei der Jugendfarm um das Biotop und den Rigolen von wild wuchernden Brombeeren zu befreien und einige Sträucher auszudünnen. Um den drohenden Regen zu umgehen legten die Helfer auch gleich los. Bis zum geplanten Mittagessen in den Räumen der Jugendfarm waren die Arbeiten erfolgreich beendet. Bei ausgelassender Stimmung war dann auch der beginnende Regen mehr als Nebensache.


30. Juni 2016 Langer Donnerstag in den Zugwiesen. Der Dachs lies sich zwar wieder nicht blicken, dafür konnten zahlreiche Vogelarten gesichtet werden. Beispielsweise die Goldammer (Bild oben links), fast immer anzutreffen, oder zwei Höckergänse (rechts daneben), wohl gerade zu Besuch in den Zugwiesen. Diesmal inklusive: tolle farbenprächtige Abenstimmung in den Zugwiesen.


28. Juni 2016 Jahreshauptversammlung NABU Gruppe Ludwigsburg

Ergebnis der Wahlen: Der gesamte Vorstand macht weiter und wurde einstimmig wiedergewählt.


05. Juni 2016 Tag der offenen Casa Mellifera

Mit Naturerlebnisprogramm, Hocketse und Greifvogelschau der Falknerei Garuda.


05. Juni 2016 Vogelkonzert am Monrepos.

Vogelkundlicher Rundwanderung um den Monrepossee.


24. April 2016 Zugwiesenführung


10. April 2016 Nistkastenbau / Vogelkunde.

Aktionstag der Umweltakademie Baden-Württemberg. Erich Ludwig von der Seniorenbegegnungsstätte war mit seinen Bausätzen beim Naturinfozentrum am Hungerberg.