Neckarbiotop Zugwiesen Ludwigsburg
Neckarbiotop Zugwiesen Ludwigsburg

Willkommen beim NABU Ludwigsburg,

wir freuen uns, dass Sie die Homepage des NABU Ludwigsburg besuchen. 

 

Auf diesen Seiten informieren wir Sie über die ehrenamtliche Arbeit der NABU-Gruppe, die Aufgaben und Ziele, das aktuelle Veranstaltungsprogramm sowie über die derzeitigen Projekte. 

 

Gerne nehmen wir Ihre Anregungen und Fragen auf und freuen uns über Ihre E-Mail. 

 

Möchte Sie sich aktiv für die Belange der Umwelt und des Naturschutzes in unserer Heimatregion einsetzen, dann würden wir uns freuen, Sie bei einem Aktiventreffen begrüßen zu dürfen. 

 

NABU Ludwigsburg


Zum NABU Kreisverband Ludwigsburg

Sie interessieren sich für Themen im Landkreis Ludwigsburg oder suchen Kontakt zu anderen NABU Gruppen im Landkreis Ludwigsburg, dann schauen Sie doch mal auf die Homepage des NABU Kreisverbandes. 

 

Zur Seite NABU Kreisverband Ludwigsburg

 

Dort finden Sie unter anderem

- Infos zur Umweltpolitik im Landkreis
- die NABU Gruppen im Landkreis
- Anbieter regionaler Bio-Produkte
- die Früchtchen Tour


Wahl zum Vogel des Jahres 2021

Deutschland wählt den Vogel des Jahres 2021. Nicht ein NABU-Gremium, sondern Sie selbst entscheiden, welcher Vogel im Jahr 2021 auf dem Treppchen steht.

 

Mit der ersten öffentlichen Wahl zum Vogel des Jahres feiern wir das 50. Jubiläum unserer traditionsreichen Naturschutzaktion und laden Sie ein, Ihren Lieblingsvogel auszuwählen.

 

www.vogeldesjahres.de


#Gegengift – Pestizideinsatz in Baden-Württemberg halbieren!

Jetzt Petition unterstützen !

 

Mohnbiene, Ackerhummel, Feldlerche & Co. brauchen dringend Ihre Hilfe! Bitte unterstützen Sie mit Ihrer Stimme die Petition des NABU an den baden-württembergischen Landtag – für eine drastische Reduktion der in Baden-Württemberg eingesetzten Pestizidmenge.

 

Zur Petition  www.baden-wuerttemberg.nabu.de

114 Euro von jedem EU-Bürger. Aber kaum Geld für naturverträgliche Landwirtschaft?

58 Milliarden Euro zahlen wir jährlich für Agrarsubventionen. Das sind 114 Euro pro EU-Bürger. Doch nur ein Bruchteil davon fließt an Landwirte für Maßnahmen, die Vögel und Insekten retten. Das muss sich jetzt ändern – mit einer Reform der EU-Agrarpolitik!

 

Schreiben Sie jetzt Ihrem Europa-Abgeordneten, dass wir eine neue Agrarpolitik brauchen – für Mensch und Natur!

 

Zum Schreiben www.mitmachen.nabu.de/meine114euro

Blaumeisensterben durch bakterielle Infektion

Seit März werden aus vielen Gärten in Deutschland Blaumeisen gemeldet, die krank wirken und schnell sterben. Verantwortlich ist das Bakterium Suttonella ornithocola. Damit wir mehr über die Krankheit herausfinden können, melden Sie bitte Fälle über das Online-Formular des NABU Bundesverbandes.

 

https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/voegel/gefaehrdungen/krankheiten/meisensterben.html?utm_source=newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=200411+NABU-News#formular



Schottergärten laut Landesrecht unzulässig

LBO (Landesbauordnung) -  ZWEITER TEIL - Das Grundstück und seine Bebauung - § 9

 

Nichtüberbaute Flächen der bebauten Grundstücke, Kinderspielplätze

 

(1) Die nichtüberbauten Flächen der bebauten Grundstücke müssen Grünflächen sein, soweit diese Flächen nicht für eine andere zulässige Verwendung benötigt werden.

Änderung des Naturschutzgesetzes und des Landwirtschafts-und Landeskulturgesetzes

 

Am 22. Juli 2020 hat der Landtag dem Gesetzentwurf zur Änderung des Naturschutzgesetzes und des Landwirtschafts- und Landeskulturgesetzes zugestimmt. 

 

Neben anderen wesentlichen Punkten der Gesetzesänderungen für mehr Artenschutz sind die Schottergärten nun offiziell verboten. Bestehende Schottergärten müssen zurückgebaut werden.


NABU Ludwigsburg für Baumschutzsatzung

In Ludwigsburg gibt es keine Baumschutzsatzung wie in anderen Städten. Große Bäume müssen wir aber schützen, denn diese speichern Kohlendioxid, spenden Schaden und reinigen die Luft. Sie bieten vielen Tier-, insbesondere Vogelarten einen Lebensraum. Nicht nur wenn Nistkästen aufgehängt werden.

 

Auf der Seite Bäume haben wir weitere Informationen zusammengestellt.


Blühende Gärten

NABU BW startet Projekt "Blühende Gärten - damit es summt und brummt.

falsch

richtig


Der Kiesvorgarten ist out. Hier einige negative Beispiele von monotonen Designer-Gärten.

Blühende Gärten - damit es summt und brummt

Der NABU Ludwigsburg beteiligt sich am Projekt und war mit einem Infostand am Tag der offenen Tür im Casa Mellifera am Sonntag, 30.09.2018 vertreten und informierte über das Thema Insektensterben. Mit den Insekten verschwinden viele Vogelarten. Das "Biologische Gleichgewicht" kommt ins Wanken, wenn Tier- und Pflanzenarten aussterben. Es muss summen und brummen damit die Pflanzen bestäubt werden.

 

Monotone Designer-Gärten mit Kiesschüttungen sind out. Dort gibt es weder Tagpfauenauge, Zaunkönig noch Erdhummel. Mit kleinen Maßnahmen lassen sich bunte Lebensinseln anlegen - damit es summt und brummt.

 

Infos zum Projekt

www.blühendegärten.de

Ludwigsburg blüht auf

NABU Ludwigsburg startet Projekt "LB blüht auf"

Das Interesse der Bürgerinnen und Bürger, sich für den Artenschutz zu engagieren und im eigenen Garten oder Balkon eine Blumenwiese für Bienen auszusäen, ist enorm gestiegen. Verschiedene Projekte sind bereits gestartet. Vom NABU Landesverband sind es die "Blühende Gärten" , das Ambato-Ludwigsburg Städtepartnerschaftsprojekt "100 Bienenweiden für Ludwigsburg" gibt es seit Juni 2019. Der NABU Ludwigsburg möchte sich nun einbringen und für das Anlegen einer Wildbienenwiese in Ludwigsburg werben, damit es auch zukünftig noch summt und brummt.

 

Bei der NABU Jahreshauptversammlung am 24ten September 2019 wurden die Eckpunkte besprochen und das Projekt offiziell gestatet. Danach soll es zügig an die Arbeit gehen. Jetzt ist schon klar, dass es einen Infoflyer und Infoveranstaltungen geben wird, eine Art Startset für Interessierte soll zusammengestellt werden. Dazu soll auf das Expertenwissen des NABU Landesverbands zurückgegriffen werden. Mit dem Städteprojekt "Natur nah dran" des Landesverbands konnte viel Erfahrung gesammelt werden. Möglich wird das Projekt der NABU Gruppe Ludwigsburg durch eine Spende von IKEA Ludwigsburg, die sich verstärkt dem Artenschutz annehmen und die Freiflächen des Firmengrundstücks neu gestalten möchten. Der NABU Ludwigsburg wird die Arbeiten fachlich begleiten.

 

Demnächst werden die ersten Informationen zusammengestellt und hier veröffentlicht.

100 Wildbienenwiesen in Ludwigsburg gesucht

Das Honorarkonsulat Ecuador in Ludwigsburg sucht im Rahmen des Klimaprojektes "1000 Bäume für Ambato - 100 Bienenweiden für Ludwigsburg" Gärten in Ludwigsburg, die zusammen mit dem Eigentümer insektenfreundlicher gestaltet werden. Kooperationspartner und Fachleute helfen mit Gartengeräten beim Anlegen, der für Insekten so wichtigen Blühflächen. Die Blühflächen sollen von außen einsehbar sein und so weitere Nachbarn animieren sich für den Artenschutz einzusetzen. Neben zahlreichen Schülern, die sich an dem Projekt beteiligen, sind auch NABU Mitglieder dabei.

Wer Interesse hat einen Teil seines Gartens insektenfreundlich umzugestalten, der kann sich über die Seite Kontakt melden oder per Email bei ecuador@honorarkonsul-bw.de oder per Telefon unter (07141) 6 88 79 99. 

 

Den Flyer "Blühende Gärten" vom NABU Baden-Württemberg gibt es ab sofort im Honorarkonsulat Ecuador am Marktplatz 12 in Ludwigsburg für Interessierte an einem Garten mit mehr Natur. Mit dem Flyer gibt es gratis ein Samentütchen für den ersten Quadratmeter der Blumenwiese. Mit dabei Pflanzen wie Kornrade, Kornblume, Klatschmohn und Acker-Lichtnelke.


Termine für das Jahr 2020

Auf Grund der aktuellen Entwicklungen zum Corona-Virus müssen wir auf die einige Veranstaltungen verzichten. Dies betrifft alle Veranstaltungen in Innenräumen. Im Freien können wir dezeit auch keine Veranstaltungen anbieten. Falls sich die Verordnungen im Dezember ändern werden wir über mögliche Termine informieren.

 

weitere Veranstaltungen unter Termine

 


Bildergalerie und Berichte NABU Ludwigburg

Hier geht's zu den durchgeführten Veranstaltungen.

 

Wir haben Fotos und zum Teil Berichte eingestellt.

 

Hier geht es zur

 

Bildergalerie des NABU Ludwigsburg


Aktuelle Meldungen

Feuersalamander mit Jungen, Foto C. Zimmermann
Feuersalamander mit Jungen, Foto C. Zimmermann
Schutz des Feuersalamanders verbessert
Die Stadtverwaltung hat die ganztägige Sperrung angeordnet und einen Hinweis auf den Amphibienschutz sowie die fehlende Wendemöglichkeit aufgestellt. Immer wieder befuhren Fahrzeuge trotz Durchfahrtsverbot den Weg. Anwohner und Spaziergänger berichteten regelmäßig von überfahrenden Salamandern. Der NABU hat dann am 29.09.2020 beantragt die Schranke in Neckarweihingen dauerhaft zu schließen, denn laut § 44 des Bundesnaturschutgesetz gilt das Tötungsverbot. Die Stadtverwaltung hat die Maßnahme mit den landwirtschaftlichen Obmännern abgestimmt und erhofft sich nun einen maximalen Amphibienschutz. Der NABU bedankt sich für die Umsetzung.
Stand: 30.10.2020

 

§ 44 Vorschriften für besonders geschützte und bestimmte andere Tier- und Pflanzenarten

(1) Es ist verboten,

1. wild lebenden Tieren der besonders geschützten Arten nachzustellen, sie zu fangen, zu verletzen oder zu töten oder ihre Entwicklungsformen aus der Natur zu entnehmen, zu beschädigen oder zu zerstören,

2. wild lebende Tiere der streng geschützten Arten und der europäischen Vogelarten während der Fortpflanzungs-, Aufzucht-, Mauser-, Überwinterungs- und Wanderungszeiten erheblich zu stören; eine erhebliche Störung liegt vor, wenn sich durch die Störung der Erhaltungszustand der lokalen Population einer Art verschlechtert,

3. Fortpflanzungs- oder Ruhestätten der wild lebenden Tiere der besonders geschützten Arten aus der Natur zu entnehmen, zu beschädigen oder zu zerstören,

4. wild lebende Pflanzen der besonders geschützten Arten oder ihre Entwicklungsformen aus der Natur zu entnehmen, sie oder ihre Standorte zu beschädigen oder zu zerstören.


Ökologische Begehung am Zipfelbach

 

Bei der Veranstaltungsreihe „Grüne Spaziergänge“ durchwanderten die Winnender GRÜNEN mit ihrer Landtagskandidatin Swantje Sperling und der Landesvorsitzenden Sandra Detzer am 17ten Oktober 2020 das Untere Zipfelbachtal. Vier Touren erschlossen die 18 km lange Strecke zwischen der Quelle bei Buoch und der Mündung in den Neckar. Fachkundig begleitet wurden sie dabei jeweils von ortskundigen Naturschützern.

 

Der vierte Teil führte am Samstag von Bittenfeld, über Hochdorf durch das Landschaftsschutzgebiet „Zipfelbachtal unterhalb Hochdorf mit Roßberg, Altach und Umgebung“. ...

 

weiterlesen unter Aktuelle Meldungen oder Bildergalerie / Berichte (mit Fotos)


Begehung des Salonwalds LB mit Forst BW

 

14.08.2020 - Nach kürzlich erfolgten Baumfällarbeiten stellten sich viele Ludwigsburger Bürger die Frage warum diese ausgerechnet zur Brutzeit vorgenommen wurden. Zumal viele der im Wald verbliebenen Stämme nicht krankwirkten.

 

Am Freitag, 07.08.2020 trafen sich Forstbezirksleiter Christian Feldmann und Förster Samuel Ziegler darum mit Hr. Brückner und Naturschutzwartin C. Zimmermann vom NABU. Auch die LKZ war vor Ort. Herr Feldmann konnte, die dem Laien unsinnig erscheinenden Maßnahmen erklären. Die 60 Kubikmeter Holz, welche entnommen wurden entsprechen laut Feldmann etwa 1% des Holzbestandes im Salonwald. Es handelte sich dabei überwiegend um Eschen, welche unter dem sogenannten Eschentriebsterben leiden. Ausgelöst durch einen Pilz mit dem niedlich-harmlosen Namen „Falsches weißes Stängelbecherchen“ verdorren erst Blätter, dann ganze Triebe und schließlich kann auch der Laie in der Baumkrone kahle Äste erkennen. Diese Problematik beschäftigt Förster nun seit gut 15 Jahren massiv.

 

Der Salonwald dient vor allem der Naherholung der städtischen Bevölkerung und wird von dieser auch stark genutzt. Darum, so die Förster, muss mitunter schnell reagiert werden, wenn Eschentriebsterben festgestellt wird. Befallene Bäume könnten Äste verlieren oder bei Sturm ohne Vorwarnung umfallen. Da der Salonwald nur 16 Hektar groß ist und von zahlreichen Wegen durchzogen, müssen potentiell bruch-gefährdete Bäume hier eher entfernt werden, als in größeren Waldgebieten wie dem Lem- oder Stromberg, wo abseits der Wege die Besuchergefährdung kein Thema ist. Dies ist auch der Grund warum hier keine Habitatbaumgruppen ausgewiesen sind. Es gibt zu viele Wege. Habitatbäume sind ältere, ökologisch wertvolle Baumgruppen die man, ohne einzugreifen altern lässt. Astbruch, Blitzeinschlag oder Pilzbefall dürfen einfach passieren. Dies schafft Wohnhöhlen für Fledermäuse, Höhlenbrüter oder Insekten. Im Salonwald ist dies aufgrund der Gebietsgröße leider schwierig. 

 

Umso besser dass die von Forst BW gefällten Bäume im Salonwald verbleiben dürfen. Auch wenn mancher Besucher die herumliegenden Äste und Stämme als unordentlich empfindet. Für Wildbienen, holzbewohnende Käfer und andere Kleintiere bieten sie noch jahrelang Nahrung, Wohn- und Brutstätte ehe sie zerfallen und neuen Waldboden bilden.

 

Einen reinen Nutzungsschlag wird es im Salonwald auch künftig nicht geben, so Forst BW. Neben Entnahme von bruchgefährdeten, kranken Bäumen werden gelegentlich gesunde Bäume entnommen, um jungen Eichen Platz zum Wachsen zu geben. Die ökologisch wertvolle Traubeneiche kann sich nämlich in ihrer Jugend nur schlecht gegen die rasch wachsenden Buchen oder Eschen durchsetzen. Zu nah wachsende Konkurrenzbäume werden darum frühzeitig entnommen. Des Weiteren so die Förster ist geplant Bäume wie Linde, Kastanie oder der exotische Tulpenbaum nach zu pflanzen.

 

Den NABU-Vorschlag Bürger vor Ort mit Schildern über Eschentriebsterben und vermeintlich „unordentliche“ Totholzkonzepte zu informieren, um für größeres Verständnis in der Bevölkerung zu werben wurde von Forst BW positiv aufgenommen.

Text und Fotos: C. Zimmermann


Fällarbeiten im Salonwald

 

27.07.2020 - NABU Ludwigsburg war entsetzt über die Arbeiten im Salonwald. Hier liegen offensichtlich gesunde Bäume, die für die Vermarktung zur Abholung bereit liegen.

 


Weniger ist Mehr - Bitte nicht mähen

 

06.07.2020 - Häufiges Mähen ist einer der Gründe, warum blütenreiche Wiesen immer seltener werden. Oftmals gelingt es den Blühpflanzen nicht bis zur Samenreife heranzuwachsen. Schnittunempfindliche Arten, wie beispielsweise Gräser oder Wegerich werden vorherrschend. Das Ergebnis von intensiver Pflege ist rasenartiger, eintöniger Aufwuchs, der nur noch wenigen Tierarten einen Lebensraum bietet.

 weiterlesen unter Aktuelle Meldungen


Tote Feuersalamander gefunden

 

12.06.2020 - In Neckarweihingen wurden mehrere tote Feuersalamander gefunden. Bereits am 9ten Juni wurde die NABU Gruppe von einem Anwohner informiert. Daraufhin wurde der Fund besichtigt und noch an Ort und Stelle die Fotos dem Landratsamt Ludwigsburg und der Stadtverwaltung übermittelt. Das Landratsamt als Untere Naturschutzbehörde muss sich der Angelegenheit ...

weiterlesen unter Aktuelle Meldungen


Stadtbäume leiden unter der Trockenheit

 

12.05.2020 - Nach zwei Trockenjahren scheint sich das Jahr 2020 ebenfalls zu einem sehr trockenen Jahr zu entwickeln. Die Trockenschäden sind schon deulich zu erkennen. Die Regenmengen rund um die Eisheiligen reichen kaum aus um das Grundwasser aufzufüllen. Die Stadtbäume haben es besonders schwer, denn hier ist es nochmals wärmer und der Boden versiegelt und verdichtet. Die Stadt Ludwigsburg bietet ...

weiterlesen unter Aktuelle Meldungen


„Hallo Ludwigsburg“-Tasche für den guten Zweck

 

27.04.2020 - Wer jetzt noch eine Stofftasche für den ökologischen Einkauf benötigt, der kann im Unverpacktladen „ohne PlaPla“ in Ludwigburg noch welche bekommen. Warum diese jetzt auch für die NABU Gruppe Ludwigsburg interessant werden liegt an der Möglichkeit einer Spende aus dem Verkauf. Der City-Blog „Hallo Ludwigsburg“ hatte die Idee dazu und möchte entweder den Verein ...

weiterlesen unter Aktuelle Meldungen


Mysteriöses Meisensterben

 

15.04.2020 - Seit März werden aus vielen Gärten in Deutschland Blaumeisen gemeldet, die krank wirken und schnell sterben. Wie ist die Lage in Baden-Württemberg? Bitte helfen Sie mit, herauszufinden, was los ist! Melden Sie Fälle über das Online-Formular des NABU Bundesverbandes und reichen Sie, wenn möglich, Blaumeisen-Opfer zur Untersuchung ein.

 

weiterlesen unter Aktuelle Meldungen


Perfektes Grün mit Moos und Blümchen

 

13.04.2020 - Im Frühjahr werden wieder auf allen möglichen Plattformen Tipps für den perfekten Rasen gegeben. Dort heißt es dann "Perfektes Grün ohne Moos", dabei hat sich leider ein Fehler eingeschlichen. Es muss heißen "Perfektes Grün mit Moos", denn hier, auf dem Foto, hat sich eine perfekte Lebensgemeinschaft gebildet. Viele verschiedene Insekten profitieren davon. Auch Vögel ...

weiterlesen unter Aktuelle Meldungen


Diskussion Silvesterfeuerwerk

 

20.02.2020 - Derzeit wird über den Antrag der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen diskutiert. Soll es ein zentrales Silvesterspektakel ohne Raketen und Böller geben und eine Schutzzone in der Innenstadt eingerichtet werden? Was ist mit dem Feuerwerk im Landschaftsschutzgebiet am Monrepos und im grünen blühenden Barock? Soll daran festgehalten werden? ....

weiterlesen unter Aktuelle Meldungen


Mitmachaktion „Stunde der Wintervögel"

 

24. Januar 2020 - Wer flattert da durch den "winterlichen" Garten und bedient sich am Futtersilo? Vom 10. bis 12. Januar konnten interessierte Vogelbeobachter bei „Stunde der Wintervögel" teilnehmen. Die Ergebniss können nun abgerufen werden. Im Landkreis Ludwigsburg ist der Haussperling wie letztes Jahr auf dem ersten Platz gelandet. Interessant ist, dass ....

weiterlesen unter Aktuelle Meldungen


"Rettet die Bienen" wird Gesetzentwurf

 

Dezember 2019 - BUND und NABU haben als die beiden größten Naturschutzverbände Baden-Württembergs das Volksbegehren von proBiene unterstützt. Wichtige Forderungen waren unter anderem das Verbot von Pestiziden in Naturschutzgebieten und die Umsetzung des Biotopverbunds. 

Aus den Eckpunkten ist nun ein tragbarer Gesetzentwurf entstanden. Es gibt nun keine weitere Mobilisierung mehr zum Volksbegehren Artenschutz, hat der NABU Baden-Württemberg bekannt gegeben.   

Weitere Infos unter https://baden-wuerttemberg.nabu.de/news/2019/mai/26401.html

oder https://volksbegehren-artenschutz.de/


NABU Landesvertreterversammlung (LVV) im Remstal

23.11.2019 - Die Schorndorfer Barbara-Künkelin-Halle war Veranstaltungsort der diesjährigen (LVV) Landesvertreterversammlung des NABU Baden-Württemberg. Angehörige von 146 Ortsgruppen aus dem gesamten Ländle waren gekommen. Der Landesvorsitzende Johannes Enssle und andere  ...

 

weiterlesen unter Bildergalerie


NABU Termine

 

Die Natur erleben mit dem NABU.

 

Hier finden Sie die nächsten NABU Termine sowie Veranstaltungshinweise in und um Ludwigsburg.

Am besten gleich durchschauen und in den privaten Terminkalender eintragen.

 

Zur Seite Termine

 


NABU Naturgeburtstag

Möchten Sie Ihrem Kind eine besondere Geburtstagsfeier bieten? In, mit und über die Natur? Dann sind Sie hier richtig.

 

 

Zur Seite Naturgeburtstag